Mo - Fr: 8:30 - 18:00

Sa/So auf Anfrage

Tel: 07325-951 87 87
Franz-Liszt-Str. 11
89567 Sontheim

Blog

Metaverse: Die Zukunft des Internets?

Facebook hat angekündigt, 10.000 hochqualifizierte Arbeitskräfte in Europa einzustellen, um beim Aufbau seines „Metaversums“ zu helfen, das es als die Zukunft des Internets betrachtet. So sehr, dass Mark Zuckerberg, der 37-jährige Gründer des Social-Media-Riesen, darüber gesprochen hat, wie Facebook „effektiv von den Leuten, die uns in erster Linie als Social-Media-Unternehmen sehen, zu einem metaversen Unternehmen übergehen“ würde. Also: Was ist diese neue Welt, für die Facebook kämpft? Hier ist alles, was Sie wissen sollten.

Was ist das Metaverse?

Die Vorsilbe „meta“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet jenseits, nach oder über. Der Zusammenschluss von „meta“ und „universum“, also metaverse, würde also einen Ort bezeichnen, der jenseits der Welt oder des Universums, wie wir es kennen, liegt. Eine Welt quasi, die in der virtuellen Welt existiert, sich aber genauso real anfühlt.

Das Konzept ist an sich ja nichts Neues. Wenn Sie einen Film wie Matrix oder Ready Player One gesehen haben, werden Sie bereits wissen, um was es geht: ein Raum der virtuellen Realität, den die Leute durch die Verwendung eines Gadgets oder eines Geräts betreten und virtuell zugreifen können. Denken Sie an ein Videospiel, sagen wir: Fifa oder Minecraft. Der Spieler steuert mit Hilfe von Befehlen und Schaltflächen einen Charakter oder die Ereignisse auf dem Bildschirm. Was wäre, wenn der Spieler, anstatt an der Konsole zu sitzen und das Spiel auf dem Bildschirm zu beobachten, im Spiel sein könnte und nicht von außen, sondern als darin eingebetteter Charakter teilnehmen könnte? Klingt erst einmal ziemlich cool.

Aber während Gaming-Unternehmen schon länger die ersten Schritte in die Metaverse-Richtung unternommen haben, wird die von dem Technologiegiganten geplante virtuelle Welt umfangreicher sein und alles, von Büro bis Unterhaltung, umfassen. Es ist ein Konzept, das eine Online-Welt beinhaltet, in der Menschen mit anderen interagieren, zusammenarbeiten und virtuell kommunizieren können, ohne sich im selben Raum aufhalten zu müssen. Sie können zum Beispiel in Neu-Delhi und Ihre Familie in Berlin sein, aber Sie könnten ein gemeinsames Abendessen am selben Tisch genießen. Es ist wie Zoom oder Google Meet auf Steroiden. Anstatt auf einen Bildschirm zu starren, sehen Sie Ihre Familienmitglieder auf der anderen Seite des Tisches.

Das Potenzial von Virtual Reality ist insbesondere aus geschäftlicher Sicht immens. Wie wäre es, wenn Sie das Kleid, das Sie online gefunden haben, vollständig anprobieren können, bevor Sie eine Bestellung aufgeben. Oder in Ihrem Wohnzimmer sitzend in das Auto einsteigen, das Sie für eine Probefahrt mitnehmen möchten?

Wie funktioniert es?

Das Gerät der Wahl für das Metaverse scheint zu Beginn, zumindest was Facebook betrifft, das VR- oder Virtual-Reality-Headset zu sein. Und Facebook hat bereits ein eigenes Produkt dazu – das Oculus VR-Headset, nachdem es das Unternehmen 2014 für 2 Milliarden US-Dollar übernommen hatte.

Mit der Einführung von Facebook Horizon im Jahr 2019 hat es auch seine ersten Streifzüge in die Schaffung einer VR-Welt unternommen, eine immersive Umgebung, die nur auf Einladung zugänglich ist und in der Benutzer ein Oculus-Headset aufsetzen können. Im August wurde Horizon Workrooms eingeführt, eine Funktion, bei der Mitarbeiter mit VR-Headsets Meetings in einem virtuellen Raum abhalten können, in dem sie alle als cartoonartige 3D-Versionen ihrer selbst erscheinen.

Für die Zukunft besteht jedoch die Aussicht, dass das Metaverse ein viel weiter entwickelter Raum sein wird. Wie der Risikokapitalgeber Matthew Ball in einem Blogbeitrag schrieb, wird das Metaverse „ein voll funktionsfähiger Wirtschaftszweig sein … in der Einzelpersonen und Unternehmen in der Lage sein werden, Produkte zu schaffen, zu besitzen, zu investieren und zu verkaufen“. Es hat sich auch eine Klasse von Vermögenswerten herausgebildet, die NFTs (quasi so etwas wie eine virtuelle Währung) verwendet werden und die nur digital existieren.

Darüber hinaus glaubt Ball, dass das Metaverse „eine Erfahrung sein wird, die sowohl die digitale als auch die physische Welt umfasst“ und „beispiellose Interoperabilität von Daten und digitalen Gegenständen Inhalten“ bieten wird.

In einem Interview mit The Verge sagte Zuckerberg, dass "das Metaverse nicht nur virtuelle Realität ist" und über verschiedene Computerplattformen wie Virtual und Augmented Reality sowie auf dem PC, mobilen Geräten und Spielkonsolen zugänglich sein würde.

Das Metaverse, so der Facebook-Gründer, wäre „eine beständige, synchrone Umgebung, in der wir zusammen sein können und die meiner Meinung nach wahrscheinlich einer Art Hybrid zwischen den sozialen Plattformen ähneln wird, die wir heute sehen, und einer Umgebung, in der man darin verkörpert wird".

Wie ist es aufgebaut?

Einem Blog-Beitrag im September von Andrew Bosworth, dem VP von Facebook Reality Labs, und Nick Clegg, dem VP von Global Affairs des Unternehmens, zufolge ist„das Metaverse kein einzelnes Produkt, das ein Unternehmen alleine bauen kann“, und die Autoren erwähnen am Rande, wie es existieren würde, ganz gleich, „ob Facebook da ist oder nicht“. Der Beitrag stellte auch fest, dass ein solches Metaverse nicht „über Nacht gebaut“ werden kann und wahrscheinlich noch 10-15 Jahre Planung in Anspruch nehmen würde, bis es Realität wird.

In einem anderen Blogbeitrag, der die geplante Einstellungswelle in Europa ankündigte, um die Metaverse-Pläne voranzutreiben, sagte das Unternehmen weiter, dass "kein Unternehmen das Metaverse besitzen und betreiben wird" und dass "sein Hauptmerkmal seine Offenheit und Interoperabilität sein wird". Das bedeute „Zusammenarbeit und Kooperation zwischen Unternehmen, Entwicklern, Schöpfern und politischen Entscheidungsträgern“.

Online-Spiele wie Fortnite und Spieleplattformen wie Roblox (der aktuelle Lieblingsspielplatz meiner 12-jährigen Tochter) haben ebenfalls begonnen, mit virtuellen Welten zu experimentieren, wobei Fortnite sogar ein Virtual-Reality-Konzert mit Popstar Ariana Grande veranstaltet hat. Das Grafikunternehmen Nvidia baut angeblich ein „Omniverse“, das eine Plattform zur Verbindung virtueller 3D-Welten sein soll.

Was das Facebook-Metaversum angeht, so sagte das Unternehmen, dass es „kontinuierliche Investitionen in Produkt- und Technologietalente sowie Wachstum im gesamten Unternehmen erfordert“, sowie Regierungen, gemeinnützige Organisationen und akademische Einrichtungen, „um festzulegen, wie diese Technologien verantwortungsbewusst gebaut werden können“. Und jetzt hat es seine Absicht erklärt, 10.000 hochqualifizierte Arbeiter in Europa einzustellen, um die Schaffung des Metaversums weiter voranzutreiben.

Was ist mit dem Datenschutz?

Obwohl Facebook bislang nicht viele Details über den Datenschutz und seine Anwendung im Metaverse mitgeteilt hat, haben Kontroversen, die durch den Umgang von Facebook mit Benutzerdaten in der Vergangenheit hervorgerufen wurden, Bedenken offengelegt, wie Facebook mit diesen wahrscheinlich viel persönlicheren Daten umgehen würde, die Benutzer im Metaverse generieren.

„Sie werden in der Lage sein, mit Freunden abzuhängen, zu arbeiten, zu spielen, zu lernen, einzukaufen, kreativ zu sein und vieles mehr. Es geht nicht unbedingt darum, mehr Zeit online zu verbringen – es geht darum, die Zeit, die Sie online verbringen, sinnvoller zu gestalten", hieß es in dem Blogeintrag des Unternehmens vom September diesen Jahres.

Die Entwicklung des Metaversums in Europa zu zentrieren, wo die Europäische Union im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einige der weltweit strengsten Datenschutz- und Verarbeitungsvorschriften erlassen hat, könnte Teil einer Strategie sein, mit der man mit den Regulierungsbehörden bei der Entwicklung der neuen Technologie Schritt halten kann.

„Auch die EU spielt eine wichtige Rolle bei der Gestaltung der neuen Regeln des Internets. Die europäischen Entscheidungsträger sind wegweisend, um europäische Werte wie freie Meinungsäußerung, Privatsphäre, Transparenz und die Rechte des Einzelnen in das tägliche Leben im Internet zu verankern", sagte das Unternehmen im Zusammenhang mit den Plänen zur Erweiterung seines Metaverses in Europa.

Suche

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.